il quadro, Galerie & Rahmenstudio, Aachen, Kunstgalerie
Peter Herkenrath
Peter Herkenrath
geboren am 13.4.1900 in Köln, begann seine künstlerische Laufbahn als Autodidakt. Der Sohn eines Textilkaufmanns studierte zuerst Jura und Volkswirtschaft, um den elterlichen Betrieb zu leiten. Kontakte zur rheinischen Kunstszene der 20er und 30er Jahre und zur Künstlergruppe "Kölner Progressive" festigten seine künstlerische Berufung und prägten bereits früh die Strenge seiner Formensprache. Das III. Reich unterbrach diese produktive Entwicklung, die erst nach Kriegsende fortgeführt werden konnte.
1962 nahm Peter Herkenrath eine Professur an der Kunstakademie Karlsruhe an, wo er bis 1970 zuerst Grafik, dann Malerei lehrte und in regem Austausch mit Hans Kindermann, Georg Meistermann, Fritz Klemm und Herbert Kitzel stand. Vielfach ausgezeichnet starb Peter Herkenrath am 13.12.1992 in Mainz.
Stille, Einfachheit, Sensibilität für Feinheiten, Konzentration auf wenige Formen und Dinge, malerische Verdichtung sind wiederkehrende Merkmale im Gesamtwerk von Peter Herkenrath. Sie charakterisieren auch seine Papierarbeiten, die in der Dominanz seiner Ölbilder leicht übersehen werden. Erst in jüngster Vergangenheit wurde auf die besondere Qualität der Handzeichnungen aufmerksam gemacht, erschließen sie doch in ihrer gestalterischen Feinheit eine wenig bekannte spielerische Seite Herkenraths. In den zwischen 1950 und 1970 entstandenen Arbeiten erwachen eine Dynamik und informelle Freizügigkeit, die sie von den spröderen, streng formal gebauten und zum Teil in der Farbschichtung gefangenen Gemälden unterscheidet. Durch die Transparenz der Liniengewebe und Tuscheschleier hindurch oder im bewusst ungelenk gezogenen Strich wird die Befindlichkeit eines Künstlern sichtbar, dessen Prominentenportraits berühmt dafür sind, dass sie das induviduell Besondere, "Unveränderliche" der Persönlichkeit enthalten.
Vernissage 2001
20 Jahre "il quadro" - 100 Jahre Prof. Peter Herkenrath
Internet
-
http://www.galerie-il-quadro.de